Rast und Ruhe Naturpark Geras

Wohin wir wollen

Das Naturparkkonzept hat uns gezeigt, dass wir dringend ganz aktuell die schützenswerten Pflanzen und Tiere erfassen wollen. Momentan können wir nur auf Aufzeichnungen zurückgreifen, die schon etwas in die Jahre gekommen sind.

Zu Beginn sollen sich diese Beobachtungen auf das Naturparkareal selbst konzentrieren. Mit 128 ha Wald-, Wiesen-, Acker- und Teichfläche ist dies eine durchaus machbare Aufgabe.

Wir wollen dafür auch unsere Besucher gewinnen. Mittels der sehr guten - österreichweit nutzbaren - Naturkalender-App können alle mithelfen, die Pflanzenvielfalt festzuhalten.

Der nächste Schritt ist, diese Beobachtungen auf die Tiervielfalt - vozugsweise Waldtiere und Vogelwelt am Langen Teich - auszuweiten.

Die Zukunft soll sein, dass wir aktuell Auskunft geben können über schützenswerte Pflanzen und Tiere in der gesamten Naturparkgemeinde.